Ihr Rechtsanwalt für Baurecht und Architektenrecht, Immobilienrecht in Bonn, NRW und Rheinland-Pfalz

Der Bau einer Immobilie ist ein komplexes Vorhaben. Die Beteiligung unterschiedlicher Interessengruppen (Bauherr, Architekt, Generalunternehmer, Handwerker, Behörden etc.) führt zu einer konfliktträchtigen Gemengelage aus privatem Baurecht und öffentlichem Baurecht, auf die Bauherren kaum vorbereitet sind. Die vorausschauende und professionelle Vertragsgestaltung ebenso wie die begleitende rechtliche Beratung durch einen Rechtsanwalt für Baurecht kann dazu beitragen, das Entstehen von Konflikten zu verhindern oder eine schnelle und unbürokratische Lösung zu erreichen. Herr Rechtsanwalt Michael Schumacher vertritt Ihre Interessen als Rechtsanwalt für Baurecht mit langjähriger Erfahrung und fundierter Sachkenntnis. Bei der vorausschauenden Vertragsgestaltung ebenso, wie bei der konsequenten außergerichtlichen und gerichtlichen Vertretung im Streitfall.

 

Haben Sie Fragen zu Themen des Baurechts?

Rufen Sie uns gern an. Telefon:  0228 – 241074.

Oder senden Sie uns eine Mail an: mail@schumacher-heise.de

Ihre Vorteile:
  • Spezialisierung auf das Baurecht
  • Langjähriges Fach- und Erfahrungswissen
  • Persönliche und individuelle Beratung
  • Kurzfristige Terminabsprache
  • auf Wunsch „Early-Bird“-Termine ab 06:00 Uhr
  • Gute telefonische Erreichbarkeit

 

Das Baurecht unterteilt sich in das öffentliche Baurecht und das private Baurecht, zu dem auch das Recht der Architekten und Ingenieure sowie das Bauträgerrecht gehören.

Das öffentlichen Baurecht stellt Baugenehmigung, Bauvoranfrage, Nutzungserlaubnis oder Betriebserlaubnis, Anschluss-und Benutzungszwang, Umweltverträglichkeitsprüfung und Bürgerbeteiligung, sowie die Konkurrenz öffentlicher Belange mit dem Interesse des einzelnen Bürgers in das Zentrum der anwaltlichen Beratung, der außergerichtlichen Interessenwahrnehmung und der gerichtlichen Vertretung. Sowohl der Bauherr als auch der Investor wollen die ungestörte Errichtung des geplanten Bauvorhabens und die Nutzung des fertiggestellten Bauvorhabens entsprechend der vorgesehenen Zweckbestimmung.

Die positive Bescheidung von Bauvoranfrage und Antrag auf Baugenehmigung, Nutzungserlaubnis, oder Betriebsgenehmigung und auch die Entbindung vom Anschluss- und Benutzungszwang sind legitime Interessen von Bürgern und Unternehmen. Diese Interessen liegen häufig mit öffentlichen Belangen und privaten Interessen im Wettstreit.

Bei der erfolgreichen Realisierung des Bauvorhabens und bei der Umsetzung der angestrebten Nutzung hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Michael Schumacher als Rechtsanwalt für Baurecht mit erfahrener, kompetenter und zielorientierter Beratung und Vertretung.

Das private Baurecht regelt demgegenüber nicht die Beziehung im Über- und Unterordnungsverhältnis des Bürgers zum Staat, sondern die rechtlichen Beziehungen zwischen den privaten Baubeteiligten wie z.B. dem Auftraggeber und seinen Architekten oder seinen Ingenieuren und auch seinen Nachbarn. Auch im privaten Baurecht sollte ein Rechtsanwalt für Baurecht nicht erst bei oder nach Beendigung des Bauvorhabens konsultiert werden, wenn bereits Probleme z.B. mit der Kündigung des Werkvertrages, der Abnahme, der Abrechnung, dem Verzug oder der Vertragsstrafe aufgetreten sind oder wenn es gilt, bei Auftreten von Mängeln während der Gewährleistung die Rechte des Auftraggebers in Bezug auf Mängelbeseitigung, Nachbesserung, Schadensersatz oder Minderung zu sichern und den Eintritt der Verjährung solcher Ansprüche zu verhindern.

Die anwaltliche Beratung von Herrn Rechtsanwalt Michael Schumacher im privaten Baurecht beginnt deshalb bereits im Vorfeld und bei der Vertragsgestaltung, z.B. durch Verhandlung und Durchsetzung klarer Regelungen u.a. zur Bauzeit, zur Stellung von Sicherheiten am Bau (Vertragserfüllungsbürgschaft, Zahlungsbürgschaft, Gewährleistungsbürgschaft) und gegebenenfalls auch zu einer Vertragsstrafe.

Ein durch einen Rechtsanwalt für Baurecht auf Ihre konkreten und individuellen Bedürfnisse zugeschnittenes Vertragswerk, das sowohl den vom Auftragnehmer zu erbringenden Leistungsumfang möglichst umfassend beschreibt als auch die Pflichten des Auftraggebers unmissverständlich regelt, reduziert das Risiko von Baustreitigkeiten erheblich und gewährleistet zugleich, dass z.B. im Fall der außerordentlichen Kündigung des Werkvertrages oder der Insolvenz des Auftragnehmers das Bauvorhaben zügig fortgeführt werden kann.

 

Unsere Schwerpunkte im Baurecht sind:
  • Abgrenzungssatzung
  • Abstandsfläche
  • Abriss
  • Abrissanordnung
  • Abrissverfügung
  • Allgemeines Wohngebiet
  • Altenteil
  • Altenteiler
  • Anschluss- und Benutzungszwang
  • Auflage
  • Aussiedler
  • Außenbereich
  • Außenbereich im Innenbereich
  • Bauantrag
  • Bauen
  • Bauplanung
  • Bauträger
  • Bauvertrag
  • Bauvorbescheid
  • Baugebiet
  • Bebauungsplan
  • Besonderes Wohngebiet
  • Betrieb
  • Betriebserlaubnis
  • Betriebsgenehmigung
  • Betriebswohnung
  • Bodenrechtliche Spannung
  • Dispens
  • Dorfgebiet
  • Drittschützend
  • Erlaubnis, wasserrechtliche
  • Erhalten
  • Formelle Baurechtswidrigkeit
  • Gewerbegebiet
  • Geviert
  • Gewährleistung
  • Gewährleistungsbürgschaft
  • Gewässer
  • Landwirtschaft
  • Mängelbeseitigung
  • Materielle Baurechtswidrigkeit
  • Minderung
  • Mischgebiet
  • Nachbarschutz
  • Nachbesserung
  • Nutzen
  • Nutzung
  • Nutzungsänderung
  • Nutzungserlaubnis
  • Nutzungsuntersagung
  • Örtliche Bebauung
  • Rückbau
  • Rückbauanordnung
  • Rückbauverfügung
  • Schadenersatz
  • Schwarzbau
  • Sich-Einfügen
  • Sicherheit am Bau
  • Städtebauliche Entwicklung
  • Umweltverträglichkeitsprüfung
  • Unbeplanter Innenbereich
  • Wasserrechtliche Erlaubnis
  • Werkvertrag
  • Wiederholungsgefahr
  • Zulässigkeit
  • Zuständigkeit

 

Baurecht Spezial für Landwirte

Speziell Landwirte und Nebenerwerbslandwirte sehen ihre Bauvorhaben und Nutzungen häufig Einwendungen gegenteiliger öffentlicher Belange ausgesetzt. Diese öffentlichen Belange werden seitens der Baubehörde gegen die Genehmigungsfähigkeit von landwirtschaftlichen Bauvorhaben und Nutzungen landwirtschaftlicher Flächen und Gebäuden vorgebracht, obwohl das Bauen im Außenbereich für Landwirte häufig privilegiert und die Emissionen der landwirtschaftlichen Urproduktion Kerngehalt der gesellschaftlich wichtigen Tätigkeit des Landwirts ist. Aus Gründen dieser vielfältigen Interessenskonflikten bedürfen landwirtschaftliche Bauvorhaben wie das Altenteil des Landwirts und die Nutzungen landwirtschaftlicher Liegenschaften, seine es Grünland wie Wiesen, Flächen für Ackerbau und Viehzucht, oder Flächen wie Wald und See häufig einer zielgerichteten Unterstützung und Begleitung durch einen Rechtsanwalt für Baurecht.

 

Bauen, Erhalten, Nutzen

Neben den prominenten Altenteiler – Streitigkeiten sieht sich der Landwirt der Gefahr aufgrund heranrückender Wohnbebauung ausgesetzt.

Dabei stehen die Interessen der Eigentümer und Bewohner der an die landwirtschaftliche Nutzung heranrückenden Wohnbebauung häufig im diametralen Widerspruch zur bisherigen und zukünftigen Nutzung der Liegenschaften durch den Landwirt. Emissionen der landwirtschaftlichen Nutzung beeinträchtigen ab einer bestimmten Nähe das Wohnen. Die Kollision von althergebrachter Landwirtschaft und modernem Wohnverständnis ist bei Unterschreitung von jeweiligen Mindestabständen kaum vermeidbar. Insbesondere das Streben der Bewohner der heranrückenden Neubaugebiete nach emissionsfreien Wohnen führt häufig zu Konflikten mit der stets nicht vollständig emissionsfreien Landwirtschaft.

Der Schutz der Landwirte und ihrer Interessen vor zukünftiger Bau- und Nutzungsbeschränkung setzt Sach- und Fachkenntnis eines Rechtsanwalts für Baurecht sowie Verhandlungserfahrung voraus.

 

Bauen, Erhalten, Nutzen

Daher ist es notwendig die eigenen Bauvorhaben, Nutzungsmöglichkeiten und Interessen auch öffentlich-rechtlich und schon im vorbereitenden Verfahren mit den Baubehörden und allen anderen Beteiligten möglichst kooperativ zu erörtern und konsequent zu verfolgen. Rechtsanwalt Michael Schumacher als Rechtsanwalt für Baurecht steht Ihnen hierbei in Bonn, NRW und Rheinland-Pfalz mit fundierter Sachkenntnis und jahrelanger Erfahrung zur Seite.

 

Bauen, Erhalten, Nutzen

Eine einvernehmliche, gemeinsame Lösung von öffentlich-rechtlichen Baustreitfällen ist in den allermeisten Fällen einer streitigen Entscheidung durch das Verwaltungsgericht, Oberverwaltungsgericht und das Bundesverwaltungsgericht vorzuziehen. Der Zeitgewinn von ggf. Jahren, die ersparten Kosten und die schnelle Planungssicherheit sprechen eindeutig für die kooperative Auseinandersetzung und das ernsthafte Bemühen um einen angemessenen Vergleich.

Die einvernehmliche Streitbeilegung ist der streitigen Auseinandersetzung in den allermeisten Fällen vorzuziehen.

Erst wenn alle außergerichtlichen Verhandlungen gescheitert und auch das letzte Sachargument vorgetragen und erörtert worden ist, sollten die Verwaltungsgerichte angerufen werden. Erst wenn die Entscheidung der Baubehörde nur noch mit Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, oder bei ausbleibender Entscheidung der Baubehörde, mit Untätigkeitsklage angegriffen werden können, ist die streitige, gerichtliche Auseinandersetzung unausweichlich. Der Verwaltungsrechtstreit ist erfahrungsgemäß schon aufgrund der zu erwartenden Verfahrensdauer immer nur das letzte Mittel der Interessenverfolgung.

 

Bauen, Erhalten, Nutzen

Bauvoranfrage, Baugenehmigung und Nutzungserlaubnis sind zu wichtig, um sie sachfremden Erwägungen, Missverständnissen und behördlicher Überlastung zu überlassen, oder sie ohne Grund in vermeidbare Prozesse vor die Verwaltungsgerichte zu führen.

Auch in Zeiten des Wegfalls des Widerspruchverfahrens ist es in vielen Fällen möglich in persönlichem Kontakt mit der Baubehörde einen Versuch der außergerichtlichen Streitbeilegung tatsächlich noch vor Klageerhebung, oder „nebengerichtlich“ nach Klageerhebung aber vor Termin zur mündlichen Verhandlung  zu versuchen. Einvernehmliche Lösungen sind jedem langjährigen Streitverfahren vorzuziehen.

 

Bauen, Erhalten, Nutzen

Sollten Sie Eigentümer eines bereits fertigen und genutzten Bauvorhaben sein, und eine Rückbauverfügung -klassischer Fachausdruck für Abrissanordnung- mit Nutzungsuntersagung vom Bauamt, konkret, dem Bauordnungsamt erhalten haben, so kann Ihnen sach- und fachkompetente Unterstützung zum Schutz Ihres Eigentums verhelfen.

Nicht alle formell baurechtswidrigen Bauvorhaben, d.h. ohne Baugenehmigung errichtete Gebäude, müssen letzten Endes abgerissen werden. Gebäude mit formeller Baurechtswidrigkeit sind erst und nur dann abzureißen, wenn auch materielle Baurechtswidrigkeit vorliegt. Daher muss in jedem Einzelfall die Genehmigungsfähigkeit des Schwarzbaus geprüft werden.

Erst die sach-und fachkompetente anwaltliche Begleitung der Legalisierung von Schwarzbauten vor der Baubehörde und sofern nötig, auch vor dem Verwaltungsgericht, stellt sicher, dass nur abgerissen werden muss, was wirklich nicht zu retten ist.

 

Bauen, Erhalten, Nutzen

Wir vertreten die Interessen unserer Mandanten im öffentlichen Baurecht sowohl außergerichtlich gegenüber den zuständigen Behörden wie Bauamt, Bauordnungsamt, Unteren Wasserbehörde und Abwasserbetrieben, als auch vor den Verwaltungsgerichten in NRW und Rheinland-Pfalz. Unsere „Heimat- Verwaltungsgerichte“ sind das Verwaltungsgericht Köln und das Oberverwaltungsgericht Münster.

 

Rechtsanwalt Michael Schumacher

Mit seiner langjährigen Erfahrung bietet Ihnen Rechtsanwalt Michael Schumacher die optimale Unterstützung in öffentlich-rechtlichen Baustreitigkeiten. Rechtsanwalt Michael Schumacher vertritt Ihre Interessen mit langjähriger und erprobter Sach- und Fachkompetenz, sowie mit großer Erfahrung im Umgang und Verhandlungen mit Genehmigungsbehörden und ihren Mitarbeitern.

Rechtsanwalt Michael Schumacher hat das Ziel, bereits vor der Genehmigungsbehörde und damit weit im Vorfeld von Auseinandersetzungen vor dem Verwaltungsgericht, die Streitpunkte zu beseitigen und der Bausache zum Erfolg zu verhelfen.

 

Da wir Ihr Baurechtsproblem lösen und keine vermeidbaren Terminschwierigkeiten produzieren möchten, bieten wir Ihnen mit
  • Early-Bird Termine ab 06.00 Uhr
  • After-Hour Termine nach 18:00 Uhr
  • Vor-Ort-Service
  • Höchst flexiblen und zielführenden Werkzeugen

Rechtsanwalt Michael Schumacher wird Ihnen nach Absprache und Möglichkeit kurzfristig Termine anbieten, die sich weitgehend nach Ihrer Verfügbarkeit sowohl in zeitlich, als auch örtlicher Hinsicht richten werden. Da der Ortstermin an der Immobilie, Baustelle und Gebäude durch die Veranschaulichung der relevanten Tatsachen ohnehin zentrale Bedeutung für eine optimale Interessensvertretung hat, ist es naheliegend Ihnen diesen Ortstermin als Service-Werkzeug direkt anzubieten.

 

Bauen, Erhalten, Nutzen

Schildern Sie uns unter 0228/241074, oder per E-Mail mail@schumacher-heise.de Ihren Fall und vereinbaren einen Termin. Per E-Mail können Sie uns auch Termine vorschlagen. Wir wählen dann den bei uns passenden Termin aus. Sofern Sie uns Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse und bei dem Wunsch nach einem Ortstermin, auch Ihre Wohnanschrift und bei Ortsverschiedenheit, die Adresse des Treffpunktes mitteilen, werden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Wir beraten Sie gerne!
Weiterer Text zu den Rechtsanwälten folgt in kürze

Michael Schumacher

Rechtsanwalt
Weiterer Text zu den Rechtsanwälten folgt in kürze

Carsten Heise

Rechtsanwalt